And suddenly everything changed. Hello #vanlife

Es ist soweit…

Der erste große Schritt ist getan – endlich habe ich meinen eigenen kleinen Van gekauftGanz anders als geplant, ganz klein und süß und irgendwie total meins – und natürlich hab ich mich direkt verliebt. 

Seit ich 12 Jahre alt bin habe ich davon geträumt, mir eines Tages einen kleinen Bus zu kaufen und damit einfach immer weiter in Richtung Sonne zu fahren… ☀️ Ein Leben in einem Van. (Und naja, wie es ja gerade so schön heißt: hello #vanlife)
Auch wenn es absolut nicht geplant war in meiner bisherigen Lebenssituation, haben sich dann doch viele Dinge so verändert, dass ich von heute auf morgen mein komplettes Leben umgekrempelt habe.

Hätte man mich vor einiger Zeit gefragt, wäre das sicherlich der letzte Ort an dem ich mich heute selbst vermutet hätte…
Alles passiert aus einem ganz bestimmten Grund – ich glaube, das war so DER SATZ, der mich die ganze Zeit hindurch begleitet hat und auch wenn ich zwischendurch einfach nicht mehr wusste, wo mir der Kopf steht oder wie es irgendwie weiter gehen soll, hat mir das immer wieder Mut gemacht.

Life it what you make it.

Seit fast 3 Monaten bin ich jetzt mit meinem Rucksack (und täglich mehr Gepäck) rumgereist, war quasi jeden Tag woanders, bin quer durch Deutschland getravelt und war in Kroatien, Spanien, Italien und in der Türkei.
Habe angefangen Ukulele zu lernen und endlich die Zeit gefunden, wieder Bücher zu lesen 🎶📚
Habe mich vom Chaoten zum Riesenchaoten gesteigert, bin vergesslicher und verpeilter als je zuvor und habe auf meiner Reise so ziemlich viele Klamotten bei all meinen Freunden liegen lassen 😀 und trotzalledem fühle ich mich einfach leicht. Leicht und unbeschwert.

Aber jetzt wird es erst so richtig „ernst“… 🚍🗝️
Ich habe beschlossen meinen Leben komplett zu ändern, verkaufe gerade fast alles, was ich mir in den letzten Jahren gekauft habe und minimiere es auf das nötigste.
Und naja, lebe ab jetzt ich in meinem Van 🚍 alleine.

Natürlich gebe ich mich nicht mit der standard Inneneinrichtung zufrieden sondern motze meine kleine Kiste ersteinmal so richtig auf.
Ich habe schon mehr als 1000 verschiedene Pläne im Kopf und kann es kaum erwarten einiges davon umzusetzen.
D.h. bevor es so richtig losgehen kann, wird der Bus ersteinmal ausgebaut und umgebaut und umgestaltet.

Natürlich bin ich nicht immer 1000-prozentig von meinem Vorhaben überzeugt. Gestern saß ich einfach nur da, inmitten dem Chaos und dachte nur: OMG Elena, was zum Teufel machst du da eigentlich gerade?!?! Und das auch noch alleine.

Ich habe glaube ich selbst am wenigsten Ahnung, was genau ich da gerade tue, aber ich stürze mich jetzt einfach mal da rein 😂🚍

Und alleine bin ich auch nicht. Ich habe die beste Familie und die tollsten Freunde, die mich – auch wenn mich die Hälfte für verrückt hält – in meinem Vorhaben unterstützen.

Also, los geht’s!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s