Flugangst… Tipps und Tricks

Da doch mehr von euch als erwartet ebenfalls unter Flugangst leiden und ihr mich gefragt habt, was genau ich dagagen tue, hab ich euch hier mal alles aufgeschrieben.

Ich fliege ja nunmal seeeehr sehr häufig und gerne in den Urlaub und ich möchte mich einfach darin nicht einschränken lassen.

Ursprünglich sollten es nur ein, zwei Tipps für euch werden, aber es ist dann doch ein kleiner Text draus geworden und deswegen kommt jetzt einfach ein kurzer Beitrag für euch online.

Vielleicht hilft es euch ja!

 

Zunächst einmal: am aller schlimmsten sind für mich Start und Landung. Sind wir erst einmal einige hundert Meter über dem Boden, fühle ich mich zwar noch immer nicht sicher, aber ich habe mich dann schon wieder etwas beruhigt.

Ich musste mich zwar noch nie übergeben, aber ich habe meistens Herzrasen, meine Hände fangen an zu schwitzen und in extremeren Situationen bekomme ich Schnappatmung, fange an zu zittern oder mir wird schwindelig

Nunja.

 

1. RATIONALES DENKEN: statistisch gesehen ist das Flugzeug das sicherste Transportmittel. Das gefährlichste ist noch immer das Auto und dabei habe ich ja schließlich auch nie Angst.

Diese Tatsache hilft mir tatsächlich manchmal schon ein wenig, wenn ich darüber nachdenke wie oft und unbeschwert ich in JEDES Auto steige.

2. Teilt euch mit! Erzählt euerm Travel-Partner von eurer Angst! Manchmal helfen auch ein paar aufmunternde Worte 🙂

Selbst wenn sie sich über euch lustig machen, manchmal hilft sogar das und man denkt sich nachher: ja hmm stimmt, eigentlich total lächerlich von mir jetzt gerade! 

3. Bachblüten zur Beruhigung: Rescue Globuli immer griffbereit haben!

4. Ablenkung! Da wie gesagt Start und Landung (und natürlich Turbulenzen während dem Fliegen) für mich das aller schlimmste sind, versuche ich mich immer in diesen Minuten auf EINE Sache ganz stark zu konzentrieren.

Ich nehme mir z.B. ein Buch und versuche krampfhaft die Geschichte zu lesen – oder ich nehme mir mein Handy. Normale Gespräche reichen mir manchmal nicht so richtig. Aber: Hauptsache Ablenkung.

5. Entspannungsübungen: Tief ein und ausatmen, Augen schließen, kurz mal zur Ruhe kommen.. Und Kaugummi kauen (ist sowieso gut wegen dem Druck 😉)

6. Safety first! Ich checke vorher immer die Notausgänge. Auch wenn ich nicht weiß, ob das überhaupt was bringen würde, ist es für mich wichtig nah an ihnen dran zu sitzen bzw. genau zu wissen, wie weit sie von mir entfernt sind. Einfach damit ich weiß, in welche Richtung ich mich orientieren müsste im Fall der Fälle…

7. (und das ist für mich das aller wichtigste): lass dich nicht von deiner Angst beherrschen – sondern beherrsche DU sie! 

Das geht mir mit vielen Dingen so. Ich hasse es einfach, wenn ich mir selbst Grenzen setze – wenn meine Angst mir Grenzen setzt.

Also denke ich jedes Mal: HAH! Ich bin stärker 💪 und jedes Mal wenn ich mich einer meiner Ängste stelle, fühlt sich der Sieg einfach so gut an.

 

 

Ich weiß nichtmal genau, wieso es so plötzlich kam aber irgendwann war meine Flugangst nunmal da.

Vor knapp zwei Jahren hatten ich einmal so eine furchtbare, holprige und einfach grauenhafte Landung, dass ich danach gesagt habe ICH STEIGE NIE WIEDER IN EIN FLUGZEUG.

Aber naja, dann saß ich zu Hause und dachte mir: und jetzt? Hat deine Angst dich also doch noch besiegt?

 

Und nein, das konnte ich einfach nicht auf mir sitzen lassen.

Also raus aus der comfort zone und Zähne zusammen beißen (und das gilt für viele viele Dinge)

Das Leben ist einfach viel zu kurz und es gibt einfach viel zu viele wunderschöne Orte auf der Welt, die ich gerne noch bereisen möchte!

🌍✈️

____________________________

Ya he escuchado el miedo a volar es un problema muy común…

Como yo estoy viajando mucho con ese miedo, ustedes me preguntaron como lo suporto. Espero que les sirve 🙏

 

Para empezar: lo pero para mi son los despegues y los aterrizajes. En cuanto estemos algunos cien metros sobre la tierra, ya estoy más relajada.

Por suerte nunca tengo que vomitar, pero tengo palpitaciones, empiezo a temblar o no puedo respirar bien.

Pues…:

 

1. Pensamientos racionales: en realidad el avión es el medio de trasporte más seguro. Por ejemplo conducir coche es mucho más peligroso, y eso hacemos a menudo.

2. Habla con alguien! A lo mejor tu compañero de viaje te puede ayudar en calmarte si sabe que estás pasando mal.

3. Bachblüten (flores de Bach): una „medicina“ de la homeopatía

4. Distracción! Como ya les dije lo más difícil para mi son los despegues y los aterrizajes. En estos minutos siempre intento de distraerme, por ejemplo en leer un libro o fijarme en fotos de mi móvil etc.

5. Ejercicios de relajación: respiran bien y profundo y intentan de relajarse con algunos ejercicios de yoga.

6. Safety first! Siempre miro donde están exactamente todas las salidas de emergencia, solo para saber a donde ir en el peor de los casos…

7. Nunca dejes ganar tu miedo! Tú si que puedes vencer tu miedo 💪 eso también lo digo a mi misma siempre! Lo odio cuando me hecho mis propios límites solo por culpa del temor. Así que lucha y gana :D!

 

En realidad no se muy bien porque y cuando empezó ese miedo, pero entonces hace dos años tenía un aterrizaje tan horrible que después dije que nunca volveré a volar jamás

Pero después estaba en casa pensando: y ahora que? Ya no vas a viajar más o que pasará?

Y bueno, decidí no dejar ganar mi p*** miedo. Hay tantas cosas más en el mundo que quiero ver y la vida es demasiada corta.

🌍✈️

 

 

Ein Kommentar zu „Flugangst… Tipps und Tricks

  1. Ich bin so froh, dass ich keine Flugangst habe! Aber deine Tipps klingen sehr gut und vor allem lässt sich der Satz „Beherrsche du deine Angst“, wie du schon sagst, auf alle anderen Ängste auch anwenden. Schöner Beitrag und bin dir gleich mal auch auf Instagram gefolgt 🙂
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s