Spanien – meine zweite Heimat

Life begins at the end of your comfort zone

🌍🌴
Nur ein kleines Praktikum für 3 Monate sollte es werden und eigentlich wollte ich nur Spanisch lernen… 🤷🏼‍♀️ und auf einmal bin ich ausgewandert, hupps 🙂

lrm_export_1202847724294_20190103_215540454-01

Ich habe mich damals nach meinem Abitur bewusst dazu entschieden, ein Praktikum in Spanien zu machen um die Sprache zu lernen, um einmal raus aus Deutschland zu kommen, um mich selbst zu finden, um neue Sachen zu erleben und um neue Kulturen kennenzulernen.

Über eine Organisation habe ich dann letztendlich alles gebucht, die Vermittlung des Praktikums wurde übernommen, alle Kosten musste ich allerdings selbst tragen.
Am Ende habe ich mich für ein 3-monatiges Hotelpraktikum entschieden, mit einer 40-Stunden-Woche, Cost & Logis frei und obendrauf gab es noch ein kleines Taschengeld.
Die Zeit verging viel viel schneller als erwartet und am Ende stand ich da, hatte gerade erst angefangen die Sprache zu verstehen und konnte mir nicht mehr vorstellen, nach Deutschland in mein altes Leben zurück zu gehen, wo noch so vieles Unfertige auf mich gewartet hat.

Ich hatte mich in die Sprache verliebt, in die Menschen, in den Lebensrhythmus und in diese kleine Insel.
Ich hatte beschlossen, erstmal noch etwas zu bleiben, bin zu einem guten Freund gezogen und habe mir einen Job in der Gastronomie gesucht.
Von dort aus – mit ein bisschen mehr Geld in der Tasche, habe ich mir dann auch endlich eine eigene kleine Wohnung direkt am Meer gemietet.
Es war nicht immer einfach, es gab sehr viele sehr schwere Momente. Am Anfang war ich oft allein und hab mich oft gefragt, ob es das Richtige ist.
Nach einem halben Jahr war ich dann das erste Mal wieder zu Weihnachten in Deutschland zurück. Ich hatte alles in Gran Canaria gelassen und mir ebenfalls ein Rückticket gekauft, aber mir alle Möglichkeit offen gelassen.
Als ich dann wieder hier war, wusste ich es direkt – ich wollte nicht mehr hier her nach Deutschland zurück.
Ich hatte das Gefühl, alles sei stehen geblieben und war noch genauso wie ich es zurück gelassen hatte, mit einem Unterschied – ICH hatte mich verändert, ich war nicht mehr die gleiche Person und hatte endlich meinen Platz auf der Welt gefunden.
Und dann gings los, wie sagt man seinen Eltern, dass man auswandern möchte? 😀
Ich glaube sie wussten es, auf die Art und Weise wie ich von meiner „zweiten Heimat“ sprach.
Ich bekam so viel Unterstützung von Freunden und vor allem von der Familie, Weihnachten 2013 war für mich dann schließlich klar, Gran Canaria wird mein neues Zuhause.

Man muss einfach sagen, ich hatte so unglaublich viel Glück, habe genau die richtigen Menschen zur richtigen Zeit kennengelernt und (meistens) intuitiv die richtigen Entscheidungen getroffen.
Ohne all die Hilfe die ich damals bekommen habe, wäre ich nie dort gelandet wo ich gelandet bin.

Ich bin zurück auf die Insel und habe dort genau das Leben so gelebt, wie ich es wollte.
Irgendwann habe ich aber gemerkt, dass ich nicht mehr weiter vorwärts komme – ich hatte mir dort ein Leben aufgebaut, eine gemeinsame Wohnung mit meinem damaligen Freund, eigene Möbel, einen guten aber anstrengenden Job und mit unseren zwei Gehältern konnten wir sehr gut leben.
Aber wenn es etwas gibt, was ich nicht leiden kann, dann ist es auf der Stelle zu treten, es muss immer weiter gehen, das Leben ist und bleibt ein ständiger Prozess der Veränderung.
Also entschied ich mich für ein Studium an der Universität dort um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Leider musste ich mir aber dann eingestehen, dass ich mit einem deutschen Abschluss wesentlich mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben würde und bin für eine Ausbildung zurück nach Deutschland gegangen.
Natürlich war das nicht alles, ich wollte wieder eine Zeit lang bei meiner Familie sein und meine Freunde um mich haben.
In Köln habe ich dann meine Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin begonnen und abgeschlossen.

Da von vornerein klar war, dass ich nicht länger in Deutschland leben wollte, hatte ich natürlich schon neue Pläne geschmiedet, es gab ein Abreise-Datum, einen neuen Ort und eine Arbeitsstelle und eine Woche bevor ich mich verkrümeln wollte habe ich meinen Freund hier kennengelernt und bin geblieben ❤️
Ich hab mir selbst gesagt: auswandern? Das kann ich immer 🤷🏼‍♀️ aber ich habe nur einmal die Chance diesen besonderen Menschen kennen zu lernen.
Das ist nun schon über drei Jahre her und es war zu 100% die richtige Entscheidung. Zum Glück sieht er das mit dem auswandern ähnlich wie ich und so ist es bloß nur noch eine Frage der Zeit bis es endlich wieder in eine neue Stadt geht!

Also wer weiß was 2019 noch so alles für Überraschungen bereit hält
🌴☀️

______________________________

Solo quería hacer unas prácticas de 3 meses y al final me mudé… 🙆🏼‍♀️
Después del bachillerato me fui a España solo para aprender el idioma, quería salir de Alemania, conocer a nuevas culturas y a nueva gente.

Estuve trabajando y viviendo en un hotel en Gran Canaria, pero el tiempo pasó tan rápido.
Al final de este tiempo estaba allí, sentada en mi balcón y diciendo que no quería irme 🤷🏼‍♀️
Me enamoré del idioma, de la gente y de la cultura, de ese ritmo de vida y de la isla – y claro, también de un chico.
Me fui del hotel a vivir con un buen amigo, me busqué un trabajo y después de algunos meses también un proprio piso.

El principio no fue fácil, habían momentos muy difíciles en que estuve muchas veces muy sola. A veces me pregunté si fue la decisión correcta pero me quede.
Conocí a más gente y me paso en tiempo muy feliz.
Después de seis meses volví la primera vez a Alemania, en Navidad.
Para estar con mi familia pero también para decirles que me quedo en la isla.

Eso sí que fue un desafío! Como uno debería decir a sus padres que se vaya al extranjero.
Bueno, pero al final tenía mucha ayuda, no sólo de mi familia si no también de mis amigos – y entonces en Navidad 2013 ya estaba decidido, me voy a mudar a Gran Canaria.

Y también hay que decir que tenía mucha mucha suerte con todo, conocía la gente adecuada en el tiempo adecuado y casi siempre tomé la desicion correcta.
Habían personas muy importantes que siempre me ayudaban y estoy muy segura que sin ellas nunca hubiera conseguido lo que he conseguido.

Volví a la isla y viví ahí la vida como yo la quería.
Después de un año trabajando en un restaurante quería empezar un estudio en las palmas, pero al final decidí de con una carrera alemana tendrá mucho más éxito en el mercado laboral.
Me fui de la isla y hize una formación de lenguaje extranjera en colonia.

Yo sabía desde el principio que no me quedo en Alemania mucho tiempo y al terminar mi formación ya tenía nuevas planes para el extranjero.
Tenía una fecha de ida, tenía un nuevo trabajo en otro país y también un piso – peeeero una semana antes del viaje conocía a mi novio y decidí quedarme y darle una posibilidad.
Todo eso fue hace 3 años pero menos mal que él también quiere vivir en España, ya solo estamos esperando por el momento perfecto.

Vamos a ver que pasará todo en este año ☀️🌴

7 Kommentare zu „Spanien – meine zweite Heimat

  1. Wow, ein richtig toller Beitrag!
    So schön geschrieben ❤️
    Danke für deinen kleinen Einblick in dein Leben, so spannend! 😍
    Finde deine Einstellung zum Leben so toll, man sollte nie stehen bleiben, dafür ist das Leben so kurz. Ich wünsche euch beiden weiterhin alles Liebe 💋

    Liken

  2. Hallöchen eigentlich bin ich nur stille mit Leserin aber nun muss ich dir einfach schreiben. Irgendwie teilen wir das gleiche Schicksal und die gleiche Liebe. 2012 nachdem ich mit der Ausbildung fertig war beschloss ich ebenfalls mal raus zukommen um eine andere Kultur kennenzulernen, Menschen, ein andere Sprache aber am meisten wollte ich mich selber kennenlernen einfach zu mir selbst finden und auf eigenen Beinen stehen. Also ging ich vor gut 7 Jahren nach Gran Canaria. Ich arbeitete dort in Mund-,Kiefer- und Gesichtschirurgie in Maspalomas! Was für eine tolle neue Erfahrung. Ich verliebte mich sofort in diese kleine tolle Insel! Jedoch gab es wie bei dir auch viele Zeiten der Einsamkeit dort. Immer wieder kamen kleine Hürden die gemeistert werden mussten und die mich nur Erwachsener und reifer gemacht haben. Es brauchte Zeit sich einen Freundeskreis dort aufzubauen. Ständig kommen die Leute und gehen die Leute. Nach eineinhalb Jahren war diese Insel mein festes zu Hause! Ich hatte einen tollen Freundeskreis fast schon wie eine Familie . Leider gab es immer und immer mehr Probelme auf der Arbeit. Und ich entschied meinen Job dort zu kündigen und mir einen Monat Auszeit zu nehmen um zu entscheiden wie es weiter gehen soll!
    In diesen Monat zu Hause in Deutschland lernte ich einen ganz besonderen Menschen kennen! Dieser Mensch berühte ganz plötzlich mein Herz und ich entschied mich dieser jungen Liebe eine Chance zu geben und hier in Deutschland zu bleiben. Also flog ich zurück nach Gran Canaria und brach alle Zelte dort ab 🙂 Mittlerweile sind wir verlobt und werden nächstes Jahr heiraten! Natürlich an vielen Tage überkommt mich das Fernweh und ich möchte zurück man kann es einfach mit Deutschland nicht vergleichen! Seitdem versuchen wir aber diese schöne fleckchen Erde regelmäßig zu besuchen!

    Liebe Grüße

    Liken

    1. Oooh das ist ja wirklich total verrückt! Woooow ich danke dir für deine Mühe den langen Text zu schreiben, ich hab es richtig genossen deine Geschichte zu lesen und musste bei jedem zweiten Satz total schmunzeln 🙂 wie schön! Ich freue mich sehr für euch und wünsche euch ganz viel Glück für eure gemeinsame Zukunft. Natürlich teile ich deine Sehnsucht und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja sogar mal auf Gran Canaria! Ganz liebe Grüße!

      Liken

  3. So toll und so berührend. Es kostet ganz schön viel Mut, in deinem damaligen Alter, einfach alles hinter dir zu lassen. Ich finde es Mega, dass du auf dein Herz gehörst hast und deinen Träumen gefolgt hist, da können sich viel andere Menschen eine Scheibe abschneiden. Denn nur wer seinem Herzen folgt, wird ein glückliches Leben führen. Ich hatte Pipi in den Augen als ich deinen Beitrag gelesen habe 💞

    Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu Sophia Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s